Was ist Einheitlicher Identitätsschutz?

Unified Identity Protection bezieht sich auf einen ganzheitlichen Ansatz, der umfassende Schutzmaßnahmen für die digitalen Identitäten und Zugriffe einer Organisation bietet. Einheitlich Identitätsschutz Plattformen konsolidieren Identitäts- und Zugriffsmanagement, Multi-Faktor-Authentifizierung, Privileged Access Management und mehr in einer einzigen zusammenhängenden Lösung, die das breite Spektrum an Identitätsbedrohungen abwehrt.

Durch die Koordination dieser Funktionen sollen Sicherheitslücken geschlossen, Risiken reduziert und Abläufe rationalisiert werden. Für Cybersicherheitsexperten ist das Verständnis von Unified Identity Protection und dessen effektive Implementierung zu einem wesentlichen Wissen geworden.

Unified Identity Protection: Ein Überblick

Unified Identity Protection bietet zentralisierte Transparenz und Kontrolle über den gesamten Benutzer- und Dienstkontozugriff in der gesamten IT-Umgebung eines Unternehmens. Es lässt sich in die Identitäts- und Zugriffsverwaltungskontrollen für lokale und cloudbasierte Unternehmensressourcen integrieren, um eine infrastrukturunabhängige Sicherheitsschicht bereitzustellen.

Unified Identity Protection-Lösungen bieten einen ganzheitlichen Ansatz zur Verwaltung von Identitäten und Zugriffen. Sie ermöglichen eine kontinuierliche Überwachung der Benutzer- und Dienstkontoaktivitäten in allen verbundenen Systemen. Fortschrittliche, auf maschinellem Lernen basierende Analysen erkennen anomales Verhalten und Risiken in Echtzeit. Adaptive Authentifizierung und Zugriffsrichtlinien werden dann basierend auf dem Risikograd durchgesetzt.

Umfassende Abdeckung

Unified Identity Protection-Lösungen lassen sich in alle wichtigen Identitäts- und Zugriffsverwaltungssysteme sowie in Infrastruktur, Cloud-Dienste und Geschäftsanwendungen integrieren. Dies bietet Abdeckung für alle verbundenen Assets in On-Premise-, Hybrid- und Cloud-Umgebungen. Bisher ungeschützte Ressourcen wie Legacy-Systeme, Dateispeicher und Befehlszeilentools sind jetzt geschützt.

Zentralisierte Sichtbarkeit und Kontrolle

Eine einheitliche Plattform bietet IT-Teams einen zentralen Überblick über alle Zugriffe und Aktivitäten im gesamten Unternehmen. Umfassende Berichte bieten Einblicke in die Risikoexposition, Compliance-Lücken und Möglichkeiten zur Rationalisierung des Zugriffs. Detaillierte Kontrollen ermöglichen es Administratoren, den Zugriff zu verwalten, Single Sign-On zu ermöglichen und eine Multi-Faktor-Authentifizierung basierend auf bedingten Faktoren wie Benutzerrolle, Zugriffsmethode und Risikostufe durchzusetzen.

Erweiterter Bedrohungsschutz

Leistungsstarke Analysen, maschinelles Lernen und Verhaltensprofilierung arbeiten zusammen, um anomale Zugriffe, die gemeinsame Nutzung von Anmeldeinformationen usw. zu erkennen. Privilegeskalationund Insider-Bedrohungen. Adaptive Reaktionen, die von der Step-up-Authentifizierung bis zur Zugriffssperre reichen, werden automatisch basierend auf der Schwere des Risikos ausgelöst. Dies schützt kritische Ressourcen vor Gefährdungen und Datenschutzverletzungen.

So funktioniert Unified Identity Protection

Unified Identity Protection (UIP) bietet kontinuierliche Überwachung und adaptive Kontrolle des Benutzerzugriffs in der gesamten hybriden IT-Umgebung eines Unternehmens. UIP-Lösungen lassen sich in das bestehende Identitäts- und Zugriffsmanagement integrieren (IAM)-Systeme, um einen umfassenden Überblick über Konten, Berechtigungen und Zugriffsereignisse zu erhalten.

UIP nutzt maschinelles Lernen und Verhaltensanalysen, um anomale Zugriffsmuster in Echtzeit zu erkennen. Anschließend werden risikobasierte Richtlinien angewendet, um die Authentifizierung zu verstärken oder verdächtige Zugriffsversuche zu blockieren. Wenn beispielsweise ein Benutzerkonto plötzlich auf eine hochwertige Ressource zugreift, auf die es noch nie zuvor zugegriffen hat, kann UIP eine zusätzliche Überprüfung wie die Multi-Faktor-Authentifizierung erfordern (MFA), bevor Sie den Zugriff gewähren.

So funktioniert UIP

UIP-Lösungen bestehen typischerweise aus drei Hauptkomponenten:

  1. Konnektoren, die sich in lokale und hybride IAM-Systeme integrieren lassen, PAM, VPN und jede andere Komponente, die Anmeldeinformationen für den Benutzerzugriff verarbeitet, um Einblick in Konten, Authentifizierungsereignisse und Ressourcenzugriff zu erhalten. Diese ermöglichen eine kontinuierliche einheitliche Überwachung aller Authentifizierungsanforderungen, die sowohl den Benutzer-zu-Maschine- als auch den Maschine-zu-Maschine-Zugriff über alle Ressourcen und Umgebungen hinweg umfasst. Dazu gehören Versuche, auf Cloud-Workloads, SaaS-Anwendungen, lokale Server und Workstations, lokale Geschäftsanwendungen, Dateifreigaben und andere Ressourcen zuzugreifen.
  2. Eine Risiko-Engine, die maschinelles Lernen und Verhaltensprofile nutzt, um Anomalien zu erkennen und eine Risikobewertung für jede Zugriffsanfrage zu berechnen. Die Risiko-Engine berücksichtigt Faktoren wie Tageszeit, Standort, Gerät, Ressourcenempfindlichkeit und mehr, um eine Echtzeit-Risikoanalyse jedes einzelnen Authentifizierungsversuchs bereitzustellen, um Bedrohungen zu erkennen und darauf zu reagieren. Die Analyse des vollständigen Kontexts einer Authentifizierungsanfrage erfordert Einblick in das Verhalten in allen Netzwerken, Clouds oder lokalen Ressourcen.
  3. Eine aktive Durchsetzungsebene, die basierend auf der Risikobewertung und/oder konfigurierten Richtlinienregeln Maßnahmen ergreift. Zu den Maßnahmen können die Aufforderung zur Eingabe zusätzlicher Authentifizierungsfaktoren, die Benachrichtigung von Administratoren, die Einschränkung des Zugriffs, die vollständige Blockierung der Anfrage oder die Durchsetzung adaptiver Authentifizierungs- und Zugriffsrichtlinien für alle Zugriffsversuche gehören. Dazu gehört die Ausweitung von Sicherheitskontrollen wie MFA, risikobasierte Authentifizierung und bedingter Zugriff auf alle Unternehmensressourcen.

UIP bietet eine konsolidierte Sicht auf die Risiken in der gesamten hybriden IT-Umgebung eines Unternehmens. Mit umfassender Transparenz und einheitlichen Kontrollen können Unternehmen das Risiko von Datenschutzverletzungen reduzieren, Compliance-Prozesse rationalisieren und einen nahtlosen Übergang zur cloudbasierten Infrastruktur ermöglichen. UIP bietet einen proaktiven Ansatz zur Identitäts- und Zugriffssicherheit in modernen Unternehmen.

Hauptfunktionen von Unified Identity Protection-Plattformen

Eine Unified Identity Protection Platform bietet mehrere Schlüsselfunktionen:

Zentrales Management

Unified Identity Protection-Lösungen bieten eine einzige Verwaltungskonsole zum Konfigurieren und Überwachen von Identitätsschutzrichtlinien im gesamten Unternehmen. Dieser zentralisierte Ansatz reduziert den Verwaltungsaufwand und gewährleistet eine konsistente Richtliniendurchsetzung in lokalen und Cloud-Umgebungen.

Lateral Movement verhindern

Implementierung einheitlicher Identitätsschutzlösungen risikobasierte Authentifizierung Dadurch wird das Risikoniveau eines Anmeldeversuchs bewertet und die adaptiven Authentifizierungskontrollen entsprechend angewendet. Wenn beispielsweise eine Anmeldung von einem unbekannten Gerät oder Standort erkannt wird, fordert die Lösung möglicherweise zur Eingabe zusätzlicher Authentifizierungsfaktoren wie Einmalkennwörter auf. Dies trägt dazu bei, unbefugten Zugriff zu verhindern und gleichzeitig die Reibungsverluste für legitime Benutzer zu minimieren.

Anomalieerkennung

Unified Identity Protection-Lösungen nutzen maschinelles Lernen, um eine Basis für normales Benutzerverhalten zu erstellen und anomale Aktivitäten zu erkennen, die auf eine Kontokompromittierung oder Insider-Bedrohungen hinweisen könnten. Lösungen überwachen Attribute wie Anmeldeorte, Geräte, Zeitpunkte sowie Aktivitäten innerhalb von Anwendungen, um ungewöhnliches Verhalten zu erkennen. Wenn ungewöhnliche Aktivitäten erkannt werden, kann die Lösung eine risikobasierte Authentifizierung auslösen oder den Zugriff blockieren.

Analyse des Benutzer- und Entitätsverhaltens

Unified Identity Protection-Lösungen bieten Benutzer- und Entitätsverhaltensanalysen, die maschinelles Lernen nutzen, um komplexe Verhaltensmuster in großen Mengen an Identitätsdaten zu erkennen, die auf Bedrohungen hinweisen können. Lösungen können Bedrohungen wie die gestohlene Nutzung von Anmeldeinformationen erkennen, Privilegeskalationund Datenexfiltration, die andernfalls unbemerkt bleiben würde. Analyseergebnisse werden mit Kontextinformationen präsentiert, um Sicherheitsanalysten dabei zu helfen, potenzielle Bedrohungen zu untersuchen und darauf zu reagieren.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass einheitliche Identitätsschutzlösungen eine Reihe robuster Funktionen bieten, darunter zentralisierte Verwaltung, risikobasierte Authentifizierung, Anomalieerkennung und erweiterte Benutzerverhaltensanalysen. Diese Funktionen arbeiten zusammen, um einen umfassenden Schutz für Identitäten und sensible Ressourcen in allen IT-Umgebungen zu bieten.

Warum einheitlicher Identitätsschutz wichtig ist

Unified Identity Protection ist heute für Unternehmen unerlässlich. Da Unternehmen Cloud-Dienste einführen und Remote-Arbeit immer häufiger wird, reicht die herkömmliche Perimetersicherheit nicht mehr aus. Unified Identity Protection bietet kontinuierliche Authentifizierung und Zugriffskontrolle für alle Unternehmensressourcen, unabhängig vom Standort.

Umfassende Abdeckung

Unified Identity Protection überwacht alle Zugriffe von Benutzern und Dienstkonten in Cloud- und On-Premise-Umgebungen. Es analysiert den Zugriff von privilegierte Konten, Endpunkte, Anwendungen, Netzwerke und Dateien, um eine zentrale Übersicht über Identitäts- und Zugriffsaktivitäten zu bieten. Diese konsolidierte Ansicht ermöglicht es Sicherheitsteams, Einblick in Risiken zu gewinnen, die sich über die gesamte IT-Infrastruktur erstrecken.

Real-Time Analytics

Unified Identity Protection nutzt maschinelles Lernen und Verhaltensanalysen, um Anomalien in Echtzeit zu erkennen. Die Lösung analysiert große Datenmengen, um eine Basislinie der normalen Aktivität für jeden Benutzer und jede Ressource zu erstellen. Anschließend werden ungewöhnliche Zugriffsversuche, übermäßige Berechtigungen und andere potenzielle Bedrohungen gemeldet. Sicherheitsteams werden sofort über riskante Ereignisse informiert und können so schnell reagieren.

Proaktive Kontrolle

Basierend auf Analysen erzwingt Unified Identity Protection eine adaptive Authentifizierung und detaillierte Zugriffsrichtlinien. Möglicherweise ist für riskanten Zugriff eine verstärkte Authentifizierung erforderlich oder der Zugriff kann vollständig blockiert werden. Die Richtlinien sind auf die Sensibilität der Ressourcen und das Risikoprofil der Benutzer zugeschnitten. Auch die Kontrollen entwickeln sich weiter, wenn die Lösung mehr über typische Verhaltensmuster in der Organisation erfährt.

Vereinfachte Konformität

Unified Identity Protection generiert umfassende Berichte, um die Einhaltung von Vorschriften wie PCI DSS, HIPAA, DSGVO und anderen nachzuweisen. Die Lösung bietet einen Prüfpfad aller Zugriffsaktivitäten, Berechtigungen und Richtliniendurchsetzungen in der gesamten IT-Umgebung. Dieses Maß an Transparenz und Kontrolle hilft Unternehmen, die Anforderungen des Identitäts- und Zugriffsmanagements einzuhalten und Audits mit weniger Aufwand zu bestehen.

Zusammenfassend bietet Unified Identity Protection einen umfassenden Schutz für Identitäten und Zugriffe. Es ist eine unverzichtbare Funktion zum Schutz von Unternehmensressourcen und sensiblen Daten in der wachsenden Bedrohungslandschaft von heute. Durch Konsolidierung Identitätssicherheit Durch die Kontrolle der gesamten On-Premise- und Cloud-Infrastruktur ermöglicht Unified Identity Protection einen kohärenten, datengesteuerten Ansatz für die Zugriffskontrolle und Risikominderung.

Die Zukunft des einheitlichen Identitätsschutzes

Unified Identity Protection-Plattformen entwickeln sich rasant weiter, um mit der zunehmenden Komplexität von Cyber-Bedrohungen Schritt zu halten. Da immer mehr Unternehmen Cloud-Dienste einführen und Remote-Arbeitskräfte ermöglichen, ist der Bedarf an umfassender und dennoch optimierter Sicherheit von größter Bedeutung.

Erweiterung der Abdeckung

UIP-Lösungen werden ihre Abdeckung weiter auf mehr Assets und Zugriffsarten ausweiten. Sie werden in mehr IAM-, Infrastruktur- und Cloud-Plattformen integriert, um End-to-End-Transparenz und Kontrolle in zunehmend komplexen IT-Ökosystemen zu bieten. UIP-Systeme werden den Zugriff auf neue Technologien wie Serverless Functions, Kubernetes und Microservices überwachen. Sie werden auch die zunehmenden Arten von Identitäten verfolgen, darunter Servicekonten, Maschinenidentitätenund temporäre Zugriffsschlüssel.

Anwenden von Advanced Analytics

Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen werden es UIP-Plattformen ermöglichen, intelligenter und reaktionsschneller zu werden. Sie erkennen Anomalien, erkennen verdächtige Verhaltensmuster und identifizieren riskante Zugriffe in Echtzeit. Analytics ermöglicht adaptive Richtlinien, die sich automatisch an den Kontext wie Benutzerattribute, Ressourcenempfindlichkeit und Bedrohungsstufen anpassen. Bei der risikobasierten Authentifizierung werden Biometrie, Verhaltensprofile und Risikosignale genutzt, um für jede Zugriffsanfrage die geeignete Authentifizierungsmethode anzuwenden.

Orchestrierung integrierter Arbeitsabläufe

UIP-Lösungen werden enger in andere Sicherheitstools wie SIEMs, Firewalls und XDRs integriert. Sie nehmen an koordinierten Arbeitsabläufen zur Reaktion auf Vorfälle teil, indem sie Identitätskontext und Zugriffsdaten teilen. UIP-Plattformen werden auch automatisierte Reaktionen auslösen, indem sie mit Tools wie Identity Governance, Privileged Access Management und Netzwerksicherheit interagieren. Diese integrierten, automatisierten Arbeitsabläufe beschleunigen die Erkennung, Untersuchung und Behebung von Bedrohungen im Zusammenhang mit kompromittierten oder missbrauchten Identitäten.

Die Zukunft von Unified Identity Protection liegt in einem erweiterten Anwendungsbereich, verbesserter Intelligenz und integrierter Funktionalität. UIP-Lösungen, die eine umfassende, risikobewusste Abdeckung bieten, erweiterte Analysen nutzen und mit anderen Sicherheitskontrollen koordinieren können, sind am besten geeignet, Unternehmen bei der Bewältigung der Herausforderungen des Hybrid-Cloud-Zeitalters zu unterstützen. Durch die Konsolidierung der Identitätssicherheit reduziert UIP die Komplexität und verbessert gleichzeitig Schutz, Compliance und betriebliche Effizienz.

Zusammenfassung

Es ist klar, dass Unified Identity Protection eine umfassende Lösung zum Schutz von Benutzeridentitäten im gesamten Unternehmen bietet. Durch einen ganzheitlichen Ansatz, anstatt sich auf unterschiedliche Lösungen für das Identitäts- und Zugriffsmanagement zu verlassen, können Unternehmen eine bessere Transparenz und Kontrolle erlangen. Sie können außerdem Risiken reduzieren, indem sie Identitätssilos beseitigen und eine konsistente Richtliniendurchsetzung gewährleisten.

Mit dem Aufkommen von Cloud-Diensten, Mobilität und digitaler Transformation ist die Identität zum neuen Sicherheitsbereich geworden. Unified Identity Protection trägt dazu bei, dass der Perimeter durch ein integriertes System, das eine einzige Quelle der Wahrheit für Benutzeridentitäten bietet, ordnungsgemäß geschützt wird. Für Führungskräfte im Bereich Cybersicherheit, die ihre Identitäts- und Zugriffsverwaltung stärken möchten, verdient Unified Identity Protection eine besondere Überlegung.